Coronavirus (COVID-19) – Welche Auswirkungen hat dies auf meinen Au Pair Aufenthalt?


Momentan beherrscht dieses Thema die Nachrichten – verständlicherweise.

Niemand sollte COVID-19 auf die leichte Schulter nehmen. Es geht darum, unsere ältere Generation sowie immunschwache Familienangehörige und Freunde zu schützen und einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu verhindern.

Dennoch muss das Leben, wenn auch mit vielen Einschränkungen, weitergehen und es wird ein Leben nach COVID-19 geben. Daher raten wir vor allem dazu, Ruhe zu bewahren und sich an die geltenden Hygiene-Standards zu halten.

Momentan kann keiner abschätzen, wie lange wir noch im Ausnahmezustand leben und wann wieder Normalität einkehren wird. Dennoch erreichen uns viele Fragen dazu, wie sich die Corona-Pandemie (COVID-19) auf den geplanten oder bestehenden Au Pair Aufenthalt auswirkt. Im Folgenden wollen wir daher auf die wichtigsten Fragen nach aktuellem Wissenstand eingehen, um euch und eure Eltern auf dem Laufenden zu halten. Sollten bei euch noch Fragen unbeantwortet sein, schreibt uns gern an (info@go4aupair.de) und wir nehmen diese hier mit auf.

Das Team von GO4AUPAIR besteht selbstverständlich nicht aus Gesundheitsexperten und daher sind wir auch nicht in der Lage, offizielle Ratschläge zum Verhalten in der Öffentlichkeit oder zur Gesundheit zu geben.  Wir können euch jedoch hilfreiche externe Quellen zusammentragen und das aktuelle Geschehen bezugnehmend auf euren Au Pair Aufenthalt zusammenfassen. Zum Teil haben wir die Quellen im Text verlinkt bzw unten aufgeführt.

Der Artikel wird regelmäßig mit neuen Informationen zum Thema Coronavirus (COVID-19) im Zusammenhang mit eurem Au Pair Aufenthalt aktualisiert. Wir weisen dennoch darauf hin, dass ihr euch selbst vor Ausreise ausreichend informiert:

In welche Länder (aus unserem Programm-Angebot) darf ich momentan (nicht) reisen?

  • bis voraussichtlich 15. Juni 2020 herrscht eine weltweite Reisewarnung von nicht notwendigen touristischen Reisen
  • ein Einreiseverbot besteht momentan (Stand 06.06.2020) noch für Frankreich, Australien (Einreise voraussichtlich ab September 2020 möglich) und Neuseeland (Einreise voraussichtlich ab Januar/Februar 2021 möglich)
  • voraussichtlich ab dem 21. Juni wird eine Einreise nach Spanien wieder möglich sein
  • in Luxemburg, Irland und England werden verstärkte Einreise-Kontrollen wie z.B. Fiebermessen durchgeführt
  • seit dem 3. Juni 2020 sind Einreisen nach Italien wieder ohne Quarantänemaßnahmen erlaubt.

Macht es überhaupt Sinn, sich momentan für ein Auslandsprogramm anzumelden?

  • Ja, auf jeden Fall! Du kannst deine Bewerbung bereits erstellen, wir interviewen dich telefonisch und verschicken deine Unterlagen auch schon ins Ausland. Danach wirst du auch schon mit interessierten Gastfamilien in Kontakt gebracht und kannst dir deine Familie so schon sichern.
  • Die eigentliche Vermittlung jedoch mit Flugbuchung, Abschluss der Versicherung und Bestätigung verschieben wir auf später (nach aktuellem Stand Mitte Juni 2020). Sobald die Reisefreiheit wieder gegeben ist, bekommst du dann alle notwendigen Unterlagen von uns zugeschickt, um den letzten Schritt auf deinem Weg ins Ausland zu beenden.

Ich bin momentan mit Familien im E-Mail- und Videochat-Kontakt – welches Startdatum sollen wir festlegen?

  • In diesem Fall ist es sinnvoll, mit dem Festlegen eines genauen Datums noch zu warten. Selbstverständlich könnt ihr dennoch Familien via E-Mail und Videochat näher kennenlernen und den Kontakt zu ihnen halten. Ein festes Datum kann (auch auf Grund der verschobenen Abiturprüfungen) erst später festgelegt werden.
  • Auch ein persönliches Kennenlernen der Familien im Vorab ist derzeit natürlichnicht möglich.

Wenn ich bereits vor Ort bin, muss ich sofort nach Hause?

  • Vielleicht habt ihr von den Rückholaktionen deutscher Touristen aus dem Ausland gehört. Solltet ihr von der Rückholaktion Gebrauch machen wollen, meldet euch rechtzeitig an.
  • Ein verfrühter Abbruch eures Au Pair Aufenthaltes kann von Fall zu Fall entschieden werden. Generell raten wir jedoch von überschnellten Rückreisen ab, vor allem dann, wenn ihr ursprünglich geplant habt, bis mind. Juli/August diesen Jahres im Ausland zu bleiben. Unsere Partnerbüros vor Ort stehen in regem Kontakt mit den örtlichen Behörden und können euch bei Fragen zur Seite stehen. Ihr könnt natürlich auch uns gern jederzeit kontaktieren.

Wichtige Links und Quellen:

WHO

European Centre for Disease Prevention and Control

Auswärtiges Amt – Länderübersicht

Australische Botschaft in Deutschland

New Zealand Immigration

Australia Immigration

ADAC Einreiseverbote